Top Gear Legende Richard Hammond baut schweren Unfall

von Ruben 68'145 views0

Nach einem gefährlichen Total-Crash musste Richard Hammond, einer der Moderatoren von „The Grand Tour“, ins Krankenhaus geflogen werden.

Horror-Crash in der Schweiz: Bei den Dreharbeiten zu neuen Folgen für die Auto-Show „The Grand Tour“ ist Richard Hammond, 47, mit großem Glück dem Tod entkommen. Wie über den Twitter-Account des Fernsehmagazins bekannt gegeben wurde, verunglückte Hammond in den Schweizer Bergen in einem elektrischen Supersportwagen. Der Moderator sei mit einem Rimac Concept One von der Straße abgekommen. Das Auto hat sich offenbar auf einer Schräge überschlagen, wie auf Twitter gepostete Bilder nahelegen. Auf diesen ist ebenfalls zu sehen, dass der Wagen vollständig ausgebrannt ist.

Wie es in der kurzen Mitteilung weiter heißt, sei Hammond umgehend in ein Krankenhaus in St. Gallen geflogen worden, wo ein Kniebruch festgestellt worden sei. Ansonsten sei der Moderator glimpflich davon gekommen. Er sei direkt nach dem Crash auch ansprechbar gewesen und habe sich selbst aus dem Auto befreien können, bevor der Wagen in Flammen aufging. Sonst habe sich niemand in dem Supersportwagen befunden. Die noch unbekannte Ursache für den Unfall werde derzeit untersucht.

Clarkson meldete sich ebenfalls via Twitter zu Wort: „Es war der größte und erschreckendste Crash, den ich je gesehen habe. Aber unglaublicher- und glücklicherweise scheint Richard größtenteils okay zu sein.“

 

 

Kommentare

kommentare