Ein Tesla Cabrio?

von Ruben 16'583 views0

Derzeit gibts noch kaum offene Elektroautos. Ein chinesischer Investor will dies zusammen mit der US-Firma Newport Convertible ändern und eine Kleinserie des Trendy-Stromers Tesla Model S mit Cabrio-Verdeck anbieten.

Newport Convertible in Huntington Beach (Kalifornien) ist auf exklusive Cabrio-Umbauten spezialisiert. Die Amis bauten schon Bentley, Jaguar oder Range Rover Cabrios um. Nun beauftragte ein chinesischer Investor die Spezialisten, 100 Cabrio-Versionen des Tesla Model S zu bauen. Nach halbjährigen Projektierungsarbeiten startete die Produktion offiziell im Juli.

Der Umbau ist eine spezielle Herausforderung, weil der Tesla Model S ein besonderer Auftrag ist für solch einen Umbau. Das Tesla-Chassis besteht aus Alu, was zwar leichter als Stahl ist, sich aber schwerer verarbeiten lässt. Dennoch haben die Tüftler von Newport Convertible einen gangbaren Weg gefunden, wenn auch keinen ganz günstigen. So soll ein Tesla Model S mit Stoffdach umgerechnet knapp 26’000 Franken, die Variante mit Hardtop gar 44’000 Franken Aufpreis kosten.

Allerdings gibt es bereits Gerüchte, wonach es in Zusammenarbeit mit Tesla bald eine offizielle Kleinserie von 5000 offenen Model S geben soll. Bei Tesla wollte dies freilich niemand bestätigen.

 

Kommentare

kommentare